EDIUS Pro 8 wurde von Grund auf als native 64-bit Anwendung für Windows 7, 8 bzw. 10 entwickelt und ist damit in der Lage, die Vorteile aktueller 64-bit-Betriebssysteme optimal zu nutzen. So kann EDIUS Pro 8 bis zu 512 GB an ultraschnellen Systemspeicher (RAM) nutzen. Dies ermöglicht einen extrem hohen Datendurchsatz und Leistungsschub, von dem insbesondere Anwender profitieren, die viele Layer, 3D-Material oder auch umfangreiche 4K-Projekte mit mehreren Spuren bearbeiten möchten.

EDIUS Pro 8 profitiert von der Beschleunigung durch Intel Quick Sync wie kein anderes Schnittprogramm. Dies beschleunigt das Encoding und den Export von H.264-Dateien um bis zu 1.000 Prozent. Zudem ermöglicht EDIUS Pro 8 mittels Quick Sync-Unterstützung den flüssigen Schnitt von 4K-Material bereits auf einem durchschnittlichen Büro-PC.

Quick Sync ist ein GPU-Feature, das hardwareseitig in vielen aktuellen Intel-Prozessoren der Reihen Core i7, Core i5 und sogar Core i3 enthalten ist. Besonders zu empfehlen sind die Versionen i7-4790K und i7-6700k für die Anwendung in Desktop-PCs sowie die Modelle i7-4810QM und i7-6820HQ für den Einsatz in Notebooks.
Mit der Version EDIUS Pro 8.1 (als Update kostenlos verfügbar) konnte zudem die Performance von ProRes- und DNxHD-Material auf der Timeline um bis zu 250 Prozent gesteigert werden.