Der Hersteller FXHome bietet mit HitFilm Ignite Pro 2017 ein umfassendes Video-Effektpaket und Toolset, das eine große Anzahl von Effekten und Werkzeugen in hervorragender Qualität als Plug-ins umfasst. Zu den über 140 EDIUS-kompatiblen Plug-ins der Version Ignite Pro 2017 zählen individuell konfigurierbare Lens- und Lightflares, Keying, Compositing und Colorgrading-Werkzeuge sowie exzellente Videofilter. Nahezu alle Parameter der über 500 Effekte, Presets und Tools sind steuerbar per Keyframes.

Eine Auswahl dieser Effekte stellen wir Ihnen in unserem Demofilm kurz vor.


Hier zeigen wir die neuen Filter der Version Hitfilm Ignite Pro 2017:


In diesem EDIUS Podcast zeigen wir einige HitFilm Ignite Filter im Einsatz in Grass Valley EDIUS 8.

Nachdem Ignite ursprünglich als Effektsammlung für den Einsatz innerhalb von HitFilm entwickelt worden war, hatte sich Hitfilm in kürzester Zeit von einem Geheimtipp zu einer leistungsfähigen und sehr kostengünstigen Alternative zu einem Compositing Programm wie After Effects entwickelt. Im Laufe der Zeit kamen weitere Applikationen, so auch EDIUS 8, hinzu. Aktuell unterstützt Ignite: Grass Valley EDIUS 8, Adobe After Effects, Adobe Premiere, Apple Final Cut Pro X, Apple Motion, Blackmagic Design DaVinci Resolve, Vegas Pro, Sony Catalyst Edit, NUKE by The Foundry

Erfreulicherweise hat HitFilm darauf verzichtet, Ignite in getrennten Versionen für die jeweiligen Schnittprogramme auf den Markt zu bringen. Stattdessen können Sie Ignite unter mehreren Programmen zugleich einsetzen, also z.B. parallel unter EDIUS, After Effects und Resolve. Dies ist ein wichtiges weil kostensparendes Argument, sofern Sie mit mehreren Programmen arbeiten oder vielleicht auch demnächst einen Umstieg planen.

Auch die Lizenzbedingungen sind sehr anwenderfreundlich gestaltet, denn Ignite darf auf bis zu drei Computern installiert werden. Vor dem Kauf haben Sie selbstverständlich die Gelegenheit zum Test von Ignite als kostenlose Testversion, die später durch Eingabe der Seriennummer ohne Neuinstallation freigeschaltet werden kann.

Testen Sie Ignite und probieren Sie, wie die Effekte auf Ihrem Material wirken. Sie werden staunen! Die Downloadlinks der Testversion finden Sie ganz unten auf dieser Seite.


Es würde schlicht den Rahmen sprengen, wenn wir versuchten, Ihnen an dieser Stelle sämtliche Effekte vorzustellen, zumal viele der über 140 Plugins in sich noch vielfache Presets und Variationsmöglichkeiten bieten. Lassen Sie uns deshalb stellvertretend einige der Effekte und Tools besprechen, die wir im Demovideo verwendet haben.

Color-Vibrance: Szenen im Gegenlicht oder unter Wasser geraten leicht etwas flau. Der „Color-Vibrance-Filter“ stellt Kontrast und Farben wieder her und gibt Ihrem Bild die Lebendigkeit zurück ohne störende Artefakte hervorzurufen. Sie bestimmen die Intensität und behalten damit die volle Kontrolle über den Bildeindruck. Dieser Effekt lässt sich auch hervorragend auf Graustufenvorlagen, Partikel und Texturen anwenden. Wir haben in diesem Beispiel die Filter „Vibrance“ und „Color-Vibrance“ kombiniert.
Auto-Levels: Ignite bestimmt selbständig die optimalen Parameter für das aktuelle Bildmotiv. Wenn immer ein Motiv noch nicht den gewünschten Bildeindruck erzielt, entfernt Auto-Levels den „Schleier“ aus dem Bild. Hier wir das Motiv ergänzt um den „Glow-Effekt“, der der Szene noch ein wenig Urlaubsstimmung gibt.
Channel-Time-Shift: Ignite gibt Ihnen mit diesem Effekt separaten Zugriff auf die drei RGB-Kanäle. Sie kennen diesen Look sicherlich aus aktuellen Videoclips und zerlegen damit das Bild in seine Grundfarben, die Sie zeitversetzt gegeneinander verschieben und umfangreich manipulieren können.
Auto Volumetrics: Dies ist ein faszinierender Lichteffekt, der Ihre Szene um dynamische Lichtstrahlen mit großer Tiefenwirkung ergänzt. Besonders gut gelingen hier Szenen mit Objekten im Vor- und Hintergrund.
Animation/Compositing: Komplexe Animationen erstellen Sie mit einem speziell dafür entwickeltem Programm, wie zum Beispiel HitFilm. Vielleicht aber benötigt Ihre Szene nur einige kleinere animierte Elemente wie zum Beispiel Blitze oder Laserstrahlen? Beides haben wir mit nur wenigen Klicks in diese Einstellung der Golden Gate Bridge integriert. Sie werden staunen, wie schnell und einfach das geht. Eine Vignette, ebenfalls in nahezu allen Eigenschaften anpassbar, rundet den Bildeindruck ab.
Cine Style: High-End-Look auf Knopfdruck, kann das funktionieren? Sehen Sie selbst! Auch bei dem Effekt „Cine Style“ überzeugt Ignite mit einem sehr stimmigen Bildeindruck. Das Motiv lässt sich vertikal in seiner Position verschieben, auch der Grading-Look und die Vignette lassen sich den eigenen Wünschen anpassen. Selbst an das Filmkorn haben die Entwickler gedacht. Vignette, Filmkorn und Letterbox-Look sind übrigens nicht nur anpassbar – sie können bei Bedarf auch abgewählt werden.
Rain on Glass: Ein weiteres Beispiel für die Qualität der Ignite-Effekte. Hätten Sie vermutet, dass diese Regentropfen Computer-generiert sind? Und Sie ahnen es schon: Sie bestimmen, wie heftig es regnen soll!
Lens-Flares / Anamorphic Lens Flare: Lens-Flares gehören zu den beliebtesten Effekten der letzten (Kino-)Jahre. Ignite bietet eine reiche Auswahl und darunter sogar einen Anamorphic-Lens-Flare-Effekt, der die Verwendung eines anamorphen Objektivs simuliert. Die Intensität des Strahl-Effekts lässt sich exakt dosieren und damit der Szene optimal anpassen.
Light Flares: Mit Light Flares gelingt es Ihnen, animierte Lichtquellen und deren Reflektion ins Bild zu bringen. Wie in unserem Beispiel an Pier 39 die Sonne, auch wenn die Sonne an dieser Stelle während unserer Aufnahme gar nicht zu sehen war. Sie haben Einfluss auf sämtliche Parameter und bestimmen durch Auswahl der Brennweite des simulierten Objektivs den Charakter der Reflektion.
Chroma Key: FXHome ist auch bekannt für einen Greenscreen-Keyer besonders hoher Güte: PhotoKey 8 Pro. Wie der Name dies schon sagt, ist dieses Produkt allerdings für die Bearbeitung von Fotos entwickelt worden. Umso begeisterter sind wir von der Qualität des in Ignite enthaltenen Keyers, mit dem Sie in kurzer Zeit ein überzeugendes Keying-Ergebnis sogar teiltransparenter Objekte erzielen können.
ProSkin Retouch: Mit der Einführung von HD wurden Schminkfehler und Hautunreinheiten sichtbar. Und 4K vergrößert dieses Problem noch weiter.
Ignite bietet hierfür das ProSkin Retouch Plugin, welches die Hautfarbe erkennt und so ein digitales Schminken ermöglicht: Hautunreinheiten verschwinden. Und das Plug-in hilft auch im Zusammenhang mit Keying. Denn das Freistellen einer Person hat oft den Verlust der natürlichen Gesichtsfarbe zur Folge. Gesichter müssen recht aufwendig farbkorrigiert werden. Mittels ProSkin Retouch gelingt die einfache Wiederherstellung einer gesunden Gesichtsfarbe. Wer häufig keyt, wird dieses Werkzeug nicht mehr missen wollen!
Day For Night: Bei großen Produktionen werden Nachtszenen häufig am Tag gedreht. Damit der Bildeindruck dennoch stimmt, ist oft ein gewaltiger Aufwand in der Nachbearbeitung notwendig. Der Day For Night-Effekt schafft diese Illusion mit nur wenigen Clicks und ist damit ein weiteres Beispiel für den hochwertigen Bildeindruck, der sämtliche Ignite-Effekte auszeichnet.
Glow: Wenn Ihre Szene über starke Helligkeitsunterschiede verfügt, dann taucht der Glow-Effekt die Lichter in einen magischen Glanz. Mittels Keyframes können Sie die Intensität dieses Glühens bestimmen und der Szene dynamisch anpassen.
Timecode: Gelegentlich möchten Sie einen Timecode in Ihre Szene einblenden können, um zum Beispiel einen zeitlichen Ablauf zu verdeutlichen oder aber Sie möchten Ihren gesamten Film zur Abstimmung mit Ihrem Kunden mit Timecode ausgeben? Ignite bietet Ihnen diese Möglichkeit, die freie Platzierung und Wahl der gewünschten Größe.
Reflection: Dieser Effekt spiegelt Ihre Szene an einer frei wählbaren Position und Achse. Durch Animation der Parameter können Sie wortwörtlich verrückte und sehr dynamische Szenen erstellen.
Blur-Videofilter: Kaum ein uns bekannter Blur-Filter schafft es, den Unschärfe/Schärfe-Effekt eines Objektivs realistisch nachzubilden. Mit unserer Einstellung von Alcatraz haben wir diesen Effekt simuliert – mit einem sehr überzeugenden Ergebnis. Per Keyframes lässt sich der Grad der „Unschärfe“ dynamisch animieren.
Magnify: Der Effekt Magnify wirkt wie ein Vergrößerungsglas, das Sie mit beliebiger Größe und Position über Ihre Szene legen und animieren können. Dies ist ein idealer Effekt, um die Konzentration des Zuschauers auf eine bestimmte Region des Bildes zu lenken.
Color Temperature: Die Stimmung „Sonnenuntergang“ will in Ihrem Clip nicht so recht aufkommen, weil bei der Aufnahme leider der automatische Weißabgleich der Kamera aktiviert war? Mit dem Effekt „Color Temperature“ erzeugen Sie genau die Farbstimmung, die Sie sich wünschen. Schnell und unkompliziert.

Dies war nur eine kleine Auswahl der über 140 Plugin-Effekte, die Ihnen für EDIUS 8 zur Verfügung stehen. Die folgende Liste gibt Ihnen den kompletten Überblick.


Liste der 142 Plug-Ins (Ignite Pro 2017), die durch EDIUS 8 unterstützt werden
(nicht unterstützte Effekte sind markiert(*))

360° video:

  • 360° Text
  • 360° Video Transform
  • 360° Video Viewer*

Blurs:

  • Bilateral blur
  • Diffuse
  • Lens blur
  • Motion Blur*
  • Radial blur
  • Zoom blur

Channel:

  • Channel blur
  • Channel mixer
  • Channel swapper
  • Channel time shift

Color correction:

  • Auto color
  • Auto contrast
  • Auto levels
  • Color temperature
  • Crush blacks & whites
  • Custom gray
  • Hotspots
  • Pro skin retouch
  • White balance


Color grading:

  • Bleach bypass
  • Cine style
  • Color vibrance
  • Day for night
  • Duo tone
  • Grading Transfer*
  • Hue colorize
  • Hue shift
  • Shadows & highlights
  • Three strip color
  • Two strip color
  • Vibrance
  • Vignette
  • LUT
  • Vignette exposure

Stylize:

  • Cartoon
  • Emboss
  • Find edges
  • Glow darks
  • Leave color
  • Posterize
  • Solarize
  • Threshold
  • Tint

Temporal:

  • Echo
  • Motion Trails*
  • Speed
  • Time Displacement*
  • Time reverse

Distort:

  • Bulge
  • Chromenator
  • Derez
  • Displacement
  • Energy Distortion
  • Fluid Distortion
  • Heat Distortion
  • Insect Vision
  • Magnify
  • Mosaic
  • Smoke Distortion
  • Twirl
  • Waves
  • Witness Protection

Generate:

  • 3D Extrusion
  • Animated Lasers
  • Audio Spectrum*
  • Audio Waveform*
  • Auto Volumetrics
  • Caustics*
  • Clouds
  • Dimension Rift
  • Drop Shadow
  • End Credits Crawl
  • Fractal Noise
  • Grid
  • Heat Distortion
  • Hyperdrive
  • Letterbox
  • Lightsword (Glow)
  • Lightsword (2-point Auto)
  • Lightsword (4-point Manual)
  • Lightsword Ultra (Glow)
  • Lightsword Ultra (2-Point Auto)
  • Lightsword Ultra (4-Point Manual)
  • Neon Path (Path)*
  • Pond Ripple
  • Pulp Sci-fi Title Crawl
  • Radio Waves
  • Reflection
  • Sphere
  • Split Screen Masking*
  • Tile
  • Timecode

Grunge:

  • Film Damage
  • Film Grain
  • Flicker
  • Grain
  • Half Tone
  • Half Tone Color
  • Jitter
  • Lens Dirt
  • Noise
  • Scan Lines
  • Shake
  • Stutter
  • TV Damage

Scene:

  • Parallax
  • Projector*

Gradients & fills:

  • 4-point Color Gradient
  • Color Gradient
  • Radial Gradient

Keying:

  • Chroma Key
  • Chroma UV Blur
  • Color Difference Key
  • Demult
  • Difference Key*
  • Hue & RGB Key
  • Luminance Key

Lights & flares:

  • Auto Light Flares
  • Anamorphic Lens Flares
  • Gleam
  • Glow
  • Light Flares
  • Light Leak
  • Light Rays
  • Light Streaks
  • Neon Glow

Matte enhancement:

  • Alpha Brightness & Contrast
  • Crush Blacks & Whites Alpha
  • Erode White
  • Invert Alpha
  • Light Wrap*
  • Matte Cleaner
  • Remove Color Matting
  • Set Matte*
  • Spill Removal

Particles & simulation:

  • Atomic Particles
  • Blood Spray
  • Fire
  • Gunfire
  • Lightning & Electricity
  • Rain on Glass
  • Shatter

Video clean-up:

  • Clone Stamp
  • Denoise
  • Grain Removal
  • Rolling Shutter*

Warp:

  • Action Cam Crop
  • Action Cam Lens Distort
  • Bezier Warp
  • Lens Distort
  • Perspective Warp
  • Polar Warp
  • Quad Warp
  • Spherical Warp
  • Vortex Displacement Warp



Systemvoraussetzungen

  • PC: Windows 7, Windows 8, Windows 10
  • Mac: OS X 10.9 Mavericks, OS X 10.10 Yosemite oder OS X 10.11 El Capitan
  • 64-bit Betriebssystem
  • Festplattenspeicher: 650MB
  • Internetverbindung. Erforderlich für Online-Aktivierung
  • Prozessor: Intel Core i3, Core i5, Core i7 oder Intel Xeon (Nehalem)
  • RAM: 4GB
  • Grafikkarte: OpenGL 2.0 fähige Hardware mit mindestens 512 MB Videospeicher
  • NVIDIA GeForce 9 Serie, Radeon HD 5000 Serie, Intel HD 4000
  • Für 4K Projekte ist ein Videospeicher von 1GB erforderlich



Demoversion
HitFilm Ignite Pro 2017 können Sie hier herunterladen. Ohne Seriennummer läuft diese als Testversion ohne zeitliche Einschränkung, jedoch erzeugen alle Filter und Effekte ein Wasserzeichen. Nach Kauf kann die Software zu einer regulären Version freigeschaltet werden (keine Neuinstallation notwendig).